Jour fixe: Nachbarschaft inklusive

Teilhabe beginnt am besten im Bezirk

Ein Ausschnitt einer Grafik, die den schematischen Umriss von Berlin erahnen lässt; am südlichen Rand ist eine Lupe angelegt, darunter wird eine Gruppe von Menschen sichtbar: zwei ältere Damen, zwei Mädchen mit Lernbeeinträchtigung sowie ein Paar, bei dem er im E-Scooter sitzt, sie hält einen Taststock in der Hand

Inklusion als Leitidee lebt vom Mitmachen und der Möglichkeit mitmachen zu können.

Gemeinsam fängt man am besten dort an, wo man sich kennt und auskennt - im eigenen Bezirk. Bisher treffen viele Menschen im Alltag noch zu selten auf Mitbürger, die mit einer Behinderung leben. Begegnungen brauchen Gelegenheiten, aber nicht unbedingt besondere Angebote. Die bestehenden müssen so angelegt werden, damit sie für möglichst viele nutzbar werden.

Beim Jour fixe zeigen sich gute Beispiele, wo in Berlin inklusives Miteinander im Bezirk bereits besser funktioniert und wie sich die Akteure dafür zusammen auf den Weg gemacht haben, damit die Bedürfnisse von Menschen mit Behinderungen mitgedacht werden.

Gute Beispiele suchen Nachahmer. Im Anschluss an die Diskussionsrunde gibt es daher ausgiebig Möglichkeit sich bei einem kleinen Imbiss auszutauschen, vielleicht für den Anfang einer Idee für mehr inklusives Miteinander in Ihrer Nachbarschaft.

Mittwoch, 28. November 2012, 18.00 – 21.00 Uhr, Eintritt frei
Ab 19.45 Uhr möchten wir Sie herzlich zum Informationsaustausch bei einem kleinen Imbiss einladen.

Auf dem Podium:

Franziska Schneider, Beauftragte für Menschen mit Behinderung, Tempelhof-Schöneberg

Renate Wilkening, UFA-Fabrik, Geschäftsführerin Nachbarschafts- und Selbsthilfezentrum NUSZ

Barbara Wacker, Diplom-Sozialpädagogin und Kulturmanagerin, Projektkoordinatorin Kiezatlas „Pankower Lieblings-Orte“

Andrea Kuhn / Doris Grund, Teilnehmerinnen „Pankower Lieblings-Orte“und „Stadtteilzentrum inklusiv“

Moderation: Sean Bussenius, FDST

 
 

 

Infos + Download

Die Vorderseites des Jour-fixe-Flyers
 
 

Infos & Anmeldung

Villa Donnersmarck

Schädestr. 9–13
14165 Berlin-Zehlendorf
Tel.:(030) 847 187 - 0
Fax: (030) 847 187 -23

 

Ansprechpartner

Sean Bussenius
Schädestraße 9-13
14165 Berlin
Telefon: 030 - 84 71 87 - 22
Telefax: 030 - 84 71 87 - 23