Theaterabend

"Berlin – und andere Frechheiten"

Die Theatergruppe der Fürst Donnersmarck-Stiftung, eine geschlechts- und altersgemischte Gruppe von Menschen mit und ohne Behinderung, auf einer Bühne stehend und winkend
 

Erinnern Sie sich noch an „Die Insulaner“? An die Vamps der 20er Jahre? Die Theatergruppe der Fürst Donnersmarck-Stiftung hat sich für Sie auf Schatzsuche begeben. Mit „Berlin – und andere Frechheiten“ verpasst sie unter Regie des Berliner Schauspielers Bernd Kummer Glanzstücken der Musikbühnen ihren eigenen Anstrich – mal amüsant, mal provokant, mit Leidenschaft. Kommen Sie mit au einen bunten, nicht immer harmlosen Streifzug durch über 30 Jahre Berliner Kabarettkultur. 

Die Theatergruppe der Fürst Donnersmarck-Stiftung ist eine generationsübergreifende Laienschauspieltruppe. Unter der Regie des Berliner Schauspielers Bernd Kummer erfindet sie sich seit rund 29 Jahren immer wieder neu. Die Behinderung, mit der einige der Darsteller leben, spielt auf der Bühne nicht einmal eine Nebenrolle.

Kostüme: Regine Stephan
Choreographie: Frank Reichel
Musikalische Leitung/ Piano: Tobias Bartholmeß
Gesamtleitung und Regie: Bernd Kummer

Samstag, 22. September 2012 / Montag, 08. Oktober 2012
Zeit: jeweils 17.00 – 19.30 Uhr
Ort: Villa Donnersmarck
Eintritt: jeweils 3,50 Euro
Anmeldung erbeten

 
nach oben